• Dominik Eder

6. Wo heiraten?

Jedes Jahr heiraten laut Statistisches Bundesamt etwa 400.000 Paare in Deutschland. Davon heiraten etwa 240.000 (60%) in den Monaten Mai bis September. Bei 20 Wochenenden sind das etwa 12.000 Hochzeiten pro Wochenende. Bezieht man die 294 Landkreise ein sind dies über 40 Hochzeiten pro Landkreis im Durchschnitt.


Wie ihr seht seid ihr nicht alleine und so besonders der Tag auch für euch ist, so besonders ist es für sehr viele andere Paare in Deutschland auch.


Info 💡

Wie früh solltet ihr mit der Planung beginnen? Ich denke mal entspannt plant es sich 2 Jahre im voraus.„Wer nicht kommt zur rechten Zeit, der nimmt das was übrig bleibt“. Leider ist an diesem Spruch mehr dran wie vielen lieb sein wird.Oftmals bestimmt der Kalender der Location den Hochzeitstag. Wer rechtzeitig auswählen will sollte daher schon anderthalb bis zwei Jahre vorher mit den ersten Vorbereitungen beginnen. Reservierung der Hochzeitslocation und Dienstleister sollte in dieser Zeit erledigt werden. Worauf ihr dabei achten solltet werdet ihr später noch erfahren.Um euch im Klaren zu sein was euch erwarten wird müsst ihr wissen, dass in euerm Umkreis jede Woche viele Paare heiraten und natürlich alle die Topperformer für sich gewinnen wollen und es somit quasi ein Wettrennen gleicht.


Die Location für die Hochzeitsfeier ist maßgeblich für das Ambiente zuständig und bestimmt somit zum größten Teil die positive oder negative Wahrnehmung der Gäste. Neben den Räumlichkeiten achtet das Unterbewusstsein der Gäste vor allem auf den Service und die Präsentation der Speisen. Die Hochzeitsfeier ist meistens die größte Kostenposition und kann den Preis für eine Hochzeit auch schnell um mehrere tausend Euro nach oben treiben. Die perfekte Location die eurem Budget und euren Ansprüchen gerecht wird zu finden ist nicht so leicht. Mehr dazu aber im Kapitel „Hochzeitsfeier“.


Die Frage nach der passenden Location für die Trauung ist da meistens einfacher. Oftmals ist es der Ortsbezug der Paare in ein gewisses Standesamt oder eine gewisse Kirche zieht. Ausnahmen bilden da nur wenige ausgefallenere Locations wo man auch mal einige Ortsfremde begleiten darf. An Kirchen fällt mir da als erstes die Basilika in Saarbrücken ein, welche aufgrund ihres Barockstils und den weißen Wänden sehr begehrt ist. Die Standesämter sind da schon etwas kreativer und so gibt es doch einige Locations die eine gewisse Anziehungskraft auf Brautpaare außerhalb der Gemeinde ausüben.


Auf die Gefahr hin eine besondere Örtlichkeit zu vergessen, man möge mir das bitte bei der Vielzahl nachsehen, möchte ich zumindest einige Möglichkeiten der standesamtlichen Trauung außerhalb der Amtsstube im Saarland aufzählen:


- Nalbach: Weidendom auf dem Litermont

- Losheim: Park der vier Jahreszeiten

- Karlsbrunn: Jagdschloss

- Saarbrücken: Deutschherrnkapelle

- Saarbrücken: Bergmannskapelle Von-der-Heydt

- Theley: Gutskapelle auf dem Hofgut Imsbach

- Kleinblittersdorf: Wintringer Kapelle

- Wadern: Schloss Münchweiler

- Wadern: Schloss Dagstuhl

- Überherrn: Linslerhof

- Nohfelden: Burg Nohfelden

- Merzig: Schloss Fellenberg

- Dillingen: Schloss der Dillinger Hütte (aktuell nicht mehr möglich)

- Bostalsee: Fahrgastschiff "St. Wendeler Land"

- Tholey: Schaumbergturm

- Namborn: Trauzimmer im Turm der Liebenburg

- Schwarzenbach: Römermuseum

- Perl-Borg: Römische Villa

- Blieskastel: Orangerie

- Reden: Steigerbüro des Zechenhauses

- Ottweiler: Witwenpalais

- Eppelborn: Schloss Buseck

- Perl: Schloss Berg

- Schmelz: Bettinger Mühle bzw. unter der dortigen alten Linde

- Merzig: Schloss Fellenberg

- Püttlingen: Schlösschen

10 Ansichten

 © 2019 Your Day Photography