• Dominik Eder

32. Hochzeitsfotos und Video

Willkommen in meinem Spezialgebiet und ich schwöre euch alleine über dieses Thema könnte ich Bücher füllen. Doch keine Angst, ich erkläre euch kurz und knapp an was ihr denken sollt.


Hochzeitsfotografen gibt es quasi wie Sand am Meer und es ist eure Qual der Wahl welchen oder welche ihr euch aussucht. Zuerst müssen euch die Fotos grundsätzlich gefallen und von daher würde ich mir sein / ihr entsprechendes Portfolio anschauen. Gerade auf der Homepage, bei facebook oder Instagram kann man sich schon ein Bild von dem Fotografen machen.


Dazu kann ich euch nur raten nicht nur Fotos vom Paarshooting anzuschauen sondern auch von diversen Trauungen. Gerade in der Traulocation, bei schlechteren Lichtverhältnissen, entpuppt sich schnell wer Profi ist und wer mit schlechter Technik und schlechten Skills einfach nur Geld verdienen möchte.


Ich möchte hier nicht als Sprecher aller Fotografen auftreten, von daher schildere ich nur mal unsere Erfahrungen.


Ich kann euch nur raten einen Profi zu buchen und nicht einen Freund der auch eine Kamera hat oder jemand der einen kennt der einen kennt. Dabei geht es bei dem Profi jetzt nicht darum wie viele Kameras er sich um den Hals hängen kann, ob er das haupt- oder nebenberuflich macht oder ob es nur ein Profi-hobbyfotograf ist sondern wirklich um Erfahrung. Es ist ein unwiederbringlicher Tag und da darf nichts schief gehen.


Wir bieten eine passwortgeschützte Online-Galerie an und so wäre es schön wenn nicht nur ihr, sondern auch eure Gäste uns vertrauen und wissen, dass sie kurz nach der Hochzeit Zugang zu unseren Fotos erhalten. Dann könnten ja alle Gäste getrost ihr Handy in der Tasche lassen. Das sage ich nicht weil ich für mich das Alleinstellungsmerkmal haben möchte sondern weil es eure Fotos kaputt macht. Familienbilder wo jeder in eine andere Kamera schaut, Handyfotografen die mir ins Bild rennen und einmalige Momente und Aufnahmen zerstören. Hier würde ich euch gerne meine Top 10 Fotos präsentieren aber ich möchte niemanden bloßstellen. Daher beschreibe ich euch nur einige dieser Fotos.


Eine Braut wird von ihrem Vater zum Altar geführt, der Bräutigam wartet nervös vorm Altar, ich fotografiere quasi hinter der Braut am langen Gang vorbei. Ein wundervolles Foto und auf einmal ragen von links und rechts Hände in den Gang mit Handys. Auch die Gäste schauen nur noch mit dem Handy vorm Gesicht auf die Braut. Aus Menschen, deren Reaktion man gerne im Gesicht sehen will werden Handyrückseiten mit Haaren.

Ein anderes Brautpaar zieht feierlich aus der noch voll besetzten Kirche aus. Mich rückwärts bewegend fotografiere ich das Brautpaar. Draußen ein Spalier von Vereinsmitgliedern, alle haben Konfettikanonen in der Hand. Ich verschaffe mir etwas Vorsprung um den Abstand zum Brautpaar zu vergrößern, die Freunde zünden die Kanonen und das Brautpaar steht auf den Kirchentreppen, es regnet Schmetterling- und Herzenkonfetti, der Himmel strahlt blau und als ich das erste Foto gemacht habe springt mir eine Frau mit ihrem Handy vor die Kamera. Genau zwischen mich und das Brautpaar. Als sie auf meine Zurufe reagiert war es schon zu spät. Schmetterlinge und Herzen sind liegen auf dem Boden und das Foto ist hin.


Ich könnte hier viele Seiten füllen und auch der Spruch „Handys machen heut zu Tage auch gute Fotos“ kann ich nicht mehr hören. Natürlich sieht so ein Handyfoto auf einem Handydisplay gut aus. Aber schon auf dem Computermonitor bzw. beim Drucken merkt man den Unterschied. Zudem verschwinden doch die meisten Handyfotos ungesehen auf einer Speicherkarte oder einer Festplatte. Im besten Fall bekommt das Brautpaar noch eine whatsapp Nachricht wo der Nachrichtendienst die Datengröße ein weiteres Mal reduziert und am Ende das Foto außer für die Handynutzung unbrauchbar ist.


Außerdem ist es ein Irrglaube, dass Fotografen sich über blauen Himmel und prallen Sonnenschein freuen. Zum einen schwitzt das Brautpaar so sehr schnell und zum anderen sind die Schatten im Gesicht einfach zu hart. Von daher fotografieren wir am liebsten im Schatten. Zusätzlich nimmt die Nachfrage nach so genannten Sunset-Shootings immer mehr zu und wir fotografieren zwischen Hauptgang und Nachspeise.


Dazu gibt es viele wichtige allgemeine Punkte die ihr mit eurem Fotografen oder eurer Fotografin besprechen solltet:

  • Ist an diesem Tag noch ein Termin frei?

  • Auf wie vielen Hochzeiten konnten Sie schon Erfahrungen sammeln?

  • Erzählt gleich was ihr euch wünscht und fragt nach dem Preis.

  • Wie lange ist der Dienstleister vor Ort und was kosten Überstunden?

  • Müsst ihr eine Anzahlung leisten?

  • Ist auch ein Getting Ready möglich?

  • Kommen Sie alleine oder zu zweit?

  • Wird mit einer oder mehrerer Kameras gearbeitet

  • Essen Sie bei der Feier mit?

  • Benötigen Sie einen bestimmten Sitzplatz?

  • Gibt es einen Ersatz falls sie an diesem Tag krank sind?

  • Dürfen wir die Aufnahmen für private Zwecke vervielfältigen / weitergeben?

  • Haben sie Ersatzequipment?

Spezielle Fragen an den Fotograf

  • Kennen Sie sich in der Location aus?

  • Wo können wir ein schönes Paarshooting in der Nähe machen?

  • Wie viel Zeit planen Sie für das Paarshooting ein?

  • In welcher Form bekommen wir die Fotos (Digital auf Stick oder DVD, Ausdrucke)?

  • Wie viele Fotos werden bearbeitet?

  • Wie viele Fotos bekommen wir?

  • Werden uns auch nichtbearbeitete Fotos zur Verfügung gestellt?

  • Ist auch eine Online-Galerie für unsere Gäste inclusive?

  • Können wir Abzüge bei Ihnen bestellen? Wenn ja zu welchem Preis?

  • Bieten Sie auch ein komplettes Fotoalbum an? Wenn ja zu welchem Preis?

  • Bis wann werden die bearbeiteten Fotos fertig sein?

Spezielle Fragen an den Videograf?

  • Kann der Ton mit einem externen Mikrofon aufgenommen werden wegen der besseren Qualität?

  • In welchem Videoformat / Qualität wird das Video später sein?

  • Haben Sie ein Video einer Hochzeit, die unserer geplanten Hochzeit ähnlich ist?

  • Können wir selbst entscheiden was in das Hochzeitsvideo kommt? Gibt es einen kürzeren Film nur mit den Highlights?

  • Wählen Sie selbst die Musik aus oder können wir mitbestimmen?

  • Können auch Fotos von Verlobung, Hochzeit und Flitterwochen mit eingebaut werden? Wird auch Rohmaterial geliefert? Bis wann ist das Video fertig?

To Do Hochzeitsfotos und -Video

  • Ideen und Anregungen sammeln

  • Stil recherchieren - was gefällt uns?

  • Ablauf und wichtige Ereignisse der Hochzeit aufschreiben und dem Fotograf/Videograf geben

  • Trauzeugen sollten dem Dienstleister eventuelle Überraschungen mitteilen

  • Schöne Plätze Indoor und Outdoor für das Brautpaarshooting finden

  • Dienstleister über besondere Lichtverhältnisse informieren, wenn zum Beispiel eine Trauung nur bei Kerzenschein geplant ist

Info Lasst euch vom Fotograf / Videograf eine komplette Hochzeit zeigen, nicht nur einzelne Schöne Fotos. Der Dienstleister kennt eure Freunde und die Familie nicht. Gebt ihm genaue Anweisungen welche Personen auf die Fotos sollen. Besprecht vorher eventuell Gruppenfotos die ihr gerne hättet. Brautpaar und Eltern, Brautpaar und Großeltern, Brautpaar mit Trauzeugen, (Braut mit Cousinen…) und er soll diese Liste abarbeiten. Falls ihr eigentlich garnicht von den Gästen wegwollt oder die Zeit zu knapp ist vereinbart einen Termin zum After-Wedding Shooting oder macht es bereits vor der Trauung. Bedenkt aber das beim After-Wedding Shooting Frisur, Makeup, Brautstrauß neu gemacht werden müssen und das Kleid gereinigt werden muss. Zum Shooting bietet es sich an die Trauzeugin mitzunehmen um das Kleid zu richten, dem Brautpaar zur Hand zu gehen (Brautstrauß halten, Haare richten). Ein professioneller Fotograf wird euch niemals anfassen. Ich mache die Posen zum Beispiel gerne vor damit es dem Brautpaar leichter fällt mich zu verstehen.

4 Ansichten

 © 2019 Your Day Photography